Gehaltsverhandlungen die Mitarbeiter und Arbeitgeber glücklich machen


In vielen Firmen ist es Norm, das im Januar die Gehälter neu verhandelt werden. Ob es die erste Gehaltsverhandlung mit dem Angestellten ist oder ob der Mitarbeiter bereits seit vielen Jahren Teil des Betriebes ist, der Verlauf dieses Gespräches ist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen wichtig. Dem Arbeitgeber bietet sich die Chance, den Angestellten zu motivieren und an das Unternehmen zu binden. Dabei müssen es nicht immer finanzielle Mittel sein, welche zum Erfolg und zu glücklichen Mitarbeitern führen.

Geld allein macht nicht glücklich

In einer Studie zur Frage "Führt mehr Gehalt zu einer höheren Motivation?" haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden, dass zwischen einem hohen Gehaltscheck und der Mitarbeitermotivation eher ein geringer Zusammenhang besteht. Eine Vielzahl anderer Faktoren ist entscheidend dafür, wie glücklich die Angestellten sind und wie gerne sie in ihrem Unternehmen tätig sind. So ist ein angenehmes Arbeitsklima ebenso wichtig wie ein regelmäßiges Feedback von Vorgesetzten. Lob und Anerkennung für gute Arbeit werden ebenfalls gerne entgegengenommen.

In einer Gehaltsverhandlung können Arbeitgeber dieses Wissen nutzen, um Leistungen anzubieten, die weit über das Bare hinaus gehen. Weiterbildungen, flexible Arbeitszeiten und mehr Entscheidungsfreiheit sind Faktoren, die eine große Bedeutung für die Motivation haben.

Von steuerfreien Gehaltserhöhungen profitieren

Soll es doch eine finanzielle Anerkennung sein, gibt es verschiedene Wege, diese kostengünstig an die Mitarbeiter weiterzuleiten. Die Erhöhung des Grundgehaltes muss im vollen Umfang versteuert werden. Auch Bonuszahlungen oder Prämien landen auf dem Tisch der Steuerbehörde. Möchte man als Unternehmen diese Kosten umgehen, erlaubt der Staat eine steuerfreie Abführung an Mitarbeiter von bis zu 2.000 € jährlich. Diese setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

  • mehr als 1.300 € Verpflegungsgeld (6,10 € täglich × 220 Arbeitstage),
  • 528 € im Rahmen der 44-€-Freigrenze (12 × 44 €),
  • 180 € für persönliche Anlässe (3 × 60 €).

Die Handhabung der steuerfreien Beträge kann an einen Dienstleister ausgelagert werden. Intelligente Lösungen erlauben eine schnelle und einfache Abwicklung für jeden Mitarbeiter. Die Mitarbeiter können zum Beispiel eine Geldkarte erhalten, auf welche die entsprechenden Geldbeträge automatisch gebucht werden. Der Verwaltungsaufwand für das Unternehmen entfällt, und die Angestellten haben das Geld zur freien Verfügung. Die Geldkarte kann in der Regel bei Hunderten von Vertragspartnern verwendet werden. Man kann mit ihr an Tankstellen, in Supermärkten oder in Kaufhäusern bezahlen.
Ob dank einer steuerfreien Gehaltserhöhung oder der Ausweitung des Leistungsangebotes für Angestellte - mit den richtigen Mitteln starten die Mitarbeiter motiviert in das neue Jahr.

Publisher: Finden Sie uns auf Google+